Alan Moore der „beste Autor in der Geschichte der Menschheit“

Ein deutscher Verlag von Alan Moores schwergewichtigem Roman-Opus „Jerusalem“, dessen Originalausgabe im September erscheinen wird, hat sich bisher nicht zu erkennen gegeben. Das wundert, denn der in Northampton lebende Autor ist nichts weniger als „der beste Autor in der Geschichte der Menschheit“. So wird der auf der Rückseite des Bandes zu lesen sein, das hochoffizielle Urteil wird als einziges Zitat Werbung für den Inhalt von „Jerusalem“ machen. Es stammt von Joshua Chamberlain, einem Grundschüler aus dem in der Nähe von Northampton gelegenen Naseby.

Im Rahmen einer Übung im Englischunterricht schrieb 2013 der damals 9-jährige Joshua einen Fanbrief an Moore, in dem er beschrieb, wie sehr er von „V wie Vendetta“, „Watchmen“ und der „Liga der außergewöhnlichen Gentlemen“ angetan war (nicht schlecht für einen 9-Jährigen!). Seine Ausführungen münden in der Aussage: „Insgesamt sind Sie der beste Autor in der Geschichte der Menschheit. Bitte schreiben Sie zurück.“

Das tat Alan Moore auch, der in bester Harry Rowohlt-Manier einen plauderhaften Antwortbrief zurücksendete, in dem er schon mit dem Gedanken spielte, das Zitat eines Tages zu verwenden.
Beide Briefe lassen sich auf lettersofnote.com nachlesen.

Diese können Sie auch interessieren...

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
Pinterest icon