„Besuch bei Hokusai“

Am vergangenen Freitag wiederholte Arte die sehenswerte Dokumentation „Besuch bei Hokusai“ von Jean-Pierre Limosin, die den für seine Illustrationen und Holzschnitte bekannten japanischen Künstler und seine Arbeit vorstellt. Wie auch die derzeit noch laufende Ausstellung in Hamburg wird hierbei auch der Bogen zu heutigen KünstlerInnen gespannt: So werden unter anderem die Mangaka Moyoko Anno und Kotobuki Shiriagari gezeigt, die sich auf Hokusai berufen, wie auch die Pop-Künstler Yoshitomo Nara und Makoto Aida, die zeigen, wie er ihre Arbeit beeinflusst. Gerne hätte man noch etwas mehr über Hokusais Umfeld gehört, denn neben ihm gab es noch eine Vielzahl weiterer Ukiyo-e-Künstler, aber die Dokumentation ist nun nur gute 50 Minuten lang, in denen schon viel Information – auch über seine Arbeitsweise und sein wirtschaftliches Umfeld, seine reduzierten Tierstudien und erotischen Bilder – untergebracht wurde. Also: Ansehen!

Die Dokumentation gibt es derzeit noch auf arte.tv – oder noch etwas länger – auch auf youtube (siehe unten).
 

Diese können Sie auch interessieren...

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
Pinterest icon