Afkat-Förderpreis an Sebastian Jung

Zuerst: Glückwunsch an Albert Jung, den Preisträger des diesjährigen Afkat-Förderpreises. Sein Buch „Albert“ über den Lebensweg seines Großvaters erscheint damit nun Anfang Oktober bei mairisch.

Afkat ist bekanntlich der Hamburger Graphic-Novel-Förderpreis und schaut man sich die Leseprobe zu „Albert“ an, wird man noch einmal daran erinnert, wie schwammig denn der Begriff Graphic Novel ist. Letztlich kann man damit alles etikettieren, solange sich irgendwie Wort und Bild darin verbinden, eine wasserfeste Definition des Begriffes gibt es weiterhin nicht, beziehungsweise ist sie häufig subjektiv. Für mich persönlich ist zumindest der Rahmen eindeutig: Graphic Novels sind Comics. Und hier betritt „Albert“ einen Graubereich, der zur Diskussion einlädt: Man wird aber bis zur Veröffentlichung warten müssen, um zu klären, inwiefern Wort und Bild in wechselseitiger Beziehung stehen, vergleichbar mit zum Beispiel Igorts „Bericht aus Russland“, oder ob es mehr als alles andere ein illustrierten Buch ist.

–––
Abbildungen © Jung – mairisch

Diese können Sie auch interessieren...

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
Pinterest icon