darüber hinaus (38)

Mawil hat sich nicht nur eine neue Website gegönnt – ich freue mich schon auf die portugiesische, russische und polnische Sprachversionen – sondern weist auch darauf hin, dass bei seinem jährlichen Comic-Workshop in Leipzig (der mit Yassine) sowie auf dem Comicseminar in Erlangen (mit Barbara Yelin) noch Plätze frei sind. Bei beiden ist er als Leiter beteiligt.

Es ist immer schade, wenn Comicshops schließen müssen. So viele gibt es einfach nicht und wenn dann eine mittelgroße Stadt ganz ohne dasteht, ist es eine bedauerliche Versorgungsücke. Steffen Boiselle erinnert sich auf comic-report.de an die Comicothek in Mannheim, die nun in die Insolvenz gegangen ist. An gleicher Stelle wird auf das Wandgemälde Ralf Königs in Brüssel hingewiesen, das am 1. Mai feierlich enthüllt wird.

Einen Comic-Release gibt es auch in Toronto: Im Rahmen des TCAF präsentiert am 6. Mai Nadine Redlich im dortigen Goethe-Institut "Ambient Comics II", das dann wahrscheinlich bei Rotopolpress erscheinen wird. Über den ersten Band schrieb ich hier.

Frank Miller hat also "The Dark Knight III: The Master Race" angekündigt. Er schreibt mit Brian Azzarello, wer die Reihe zeichnen wird, steht noch nicht fest, erscheinen soll sie ab Herbst 2015. Nach der höchstens als Verweigerung überzeugenden ersten Fortsetzung des 80er-Klassikers und Millers zuletzt veröffentlichtem "Holy Terror" sind die Erwartungen eher gering.

Bereits im letzten Jahr hatte ich über die ersten Teile von "The Land of the Magic Flute" geschrieben, bei der Mozarts "Zauberflöte" in der Inszenierung der Bregenzer Festspiele in eine Art animierten Online-Comic (natürlich mit Musik) übertragen wurde. Nun liege die sechs Kapitel komplett vor und auch wenn ich dem technischen Ansatz gegenüber weiterhin etwas skeptisch gegenüber stehe (der Lesefluss ist einfach etwas holprig), kann man damit eine schöne Opernstunde verbringen: Die Musik ist ja top und die Zeichnungen gelungen. Offizielle Releasefeier ist am kommenden Samstag in Berlin.

Craig Thompson, "Howard the Duck", Drawn & Quarterly – Thomas Hummitzsch berichtet über US-Trends.

Die Quantentheorie und Entenhausen, das gefährliche Leben am Wasser, "Entenhausen - eine marktreine Plutokratie"Thorsten Bremer berichtet vom 38. Kongreß der D.O.N.A.L.D. in einem Mehroderwenigerlive-Ticker. Forschungsergebnisse der donaldistischen Forschung erscheinen laufend in "Die tollsten Geschichten von Donald Duck" und können hier eingesehen werden.


Patrick Wirbeleit und Uwe Heidschötter haben für BOOM!Studios einen Sechsseiter mit den Charakteren aus Ben Bocquelets "The Amazing World of Gumball" gestaltet. Den Spaß gibt es hier.

Beinahe hätte Nicolas Cage Superman verkörpert – unter der Regie von Tim Burton. Das hört sich so unglaublich an, dass die kurzfristige Absage kurz vor Drehbeginn 1996 kaum wundert. Über den Beinahe-Film "Superman Lives" hat Jon Schnepp eine Doku gedreht, die am 1. Mai in einige US-Kinos kommt und bald darauf schon als Stream, auf BluRay etc. erhältlich sein wird. Mit dabei: Kevin Smith, der eine Drehbuch-Version beisteuerte, Tim Burton, die Produzenten, weitere Schreiber, Storyboard- und Special Effects-Künstler sowie weitere Beteiligte. Weitere Infos zum Film im Superman Wiki, der Trailer unten.

TORNADO! FLUT! KANNIBALEN! Was auf der Comicinvasion Berlin wirklich passierte.

Ein ganz besonderer Saft: Einen Sachcomic über die heilende Wirkung von Eigenurin veröffentlichte Emi Gennis auf thenib.com. Carmen Thomas wird es freuen.

Im Rahmen des Forschungskolloquiums "Literatur und Illustration” an der Leibnitz-Universität Hannover wird es auch zwei Vorträge zu Comic-Themen geben: “Zum Übersetzen und Adaptieren von Comics” am 24. Juni 2015 und “Serielle Erzählformate im 19. Jahrhundert – ein Fallbeispiel aus der amerikanischen Populärkultur” am 15. Juli 2015. Und auch auf dem 22. Trickfilmfestival in Stuttgart werden Comic-Themen behandelt (u.a. Charlie Hebdo, Vortrag zu "Comic & Animation" und ein Workshop). Auf beide Veranstaltungen macht die Gesellschaft für Comicforschung aufmerksam.

Wo kommen eigentlich solche Lizenz-Comics und Bildergeschichten wie die zu "Lego Ninjago" oder "Käpt´n Sharky" her? Zum Bespiel aus Schmieden wie der 1988 vom ehemaligen Kauka-Mitarbeiter Peter Wiechmann gegründeten Firma Comicon in Barcelona. Michael Hüster sprach für den PPM-Blog mit dem aktuellen Leiter Christof Ruoss über den Stand der Dinge.

Während Daniel Lieskes aktueller "Wormworld"-Kickstarter das Finanzierungsziel erwartungsgemäß erreicht hat (nun geht es um Boni), können David Bollers neues "Wilhelm Tell"-Projekt und das Comicsolidarity-Stickeralbum noch Unterstützung gebrauchen.

Derzeit lässt der neue "Avengers"-Film ordentlich die Kassen klingeln, kein Wunder dass gerade das Wall Street Journal über das Superhelden-Team berichtet. Überraschend ist es dann doch, werden in "50 Years of 'Avengers' Comic Book Covers Through Color" doch einzig die Farben der Cover aller "Avengers"-Hefte untersucht. Interessant, wie sich im Laufe der Jahre die Farbpalette eher zu gedeckten Tönen hin entwickelt hat. Für The Beat hat Kate Willeart nun die ursprünglichen Character-Designs ihren heutigen Film-Pendants gegenüber gestellt.

Bei den Nominierungen der Tony Awards für Musicals wurde die Adaption von Alison Bechdels "Fun Home" gleich 12 Mal nominiert. Lena Dunham gefällt das Stück übrigens: "Fun Home on Broadway is not just moving, artful, hilarious theater. It's revolutionary theater that fills you with hope and awe." Die Verleihung findet am 7. Juni statt.
 

Diese können Sie auch interessieren...

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
Pinterest icon