darüber hinaus (28)

Im Januar erscheint mit "Weisse Wölfe" eine Reportage über den rechten Untergrund, geschrieben von David Schraven und gezeichnet von Jan Feindt, die "in dieser aufwändigen Recherche der Idee hinter der Terrorserie des Nationalsozialistischen Untergrundes nachgespürt (haben). Sie entdecken eine neue Terrorbande, die weitgehend unbekannt in Deutschland ist – und die international tätig war. Und enthüllen die Ideologie, die weiteren Terror erzeugt." Das liest sich spannend, darüber wird an dieser Stelle sicher noch berichtet. Hier gibt es schon erste Seiten zu sehen.

Comic-Autoren bei Buchverlagen: In dieser Woche erscheint mit "Pullern im Stehen – Die Geschichte meiner Jugend" ein erstes Prosabuch von Fil, im März kommt dann der Roman "Der Ewige" von Joann Sfar bei Eichborn. Ob es nun Geschichten aus der Kindheit im mauerumzogenen Berliner Westen oder die Erlebnisse eines Vampirs sind: Auch wenn sie keine Comics machen, bleiben sie ihren Sujets scheinbar treu. Das macht auch Nicolas Mahler, der mit "dachbodenfund" bei Luftschacht Gedichte vorlegt, die er aus alten Spielzeugauktionskatalogen montiert.

Mahler wird übrigens gerade mit einer Ausstellung in Kyoto bedacht: "Mahler´s Manga Park".

Immer schön: Neues von Uli Oesterle. Für Brotseiten.com illustrierte er eine Geschichte von Peter Stamm: "Das schönste Kleid".

Quarks & Co. unterm Weihnachtsbaum: In Veronika Mischitz' schönem Wissenschafts-Comic für die Helmholtz-Gesellschaft kommt dann auch noch das Higgs Boson vorbei.

Tagtäglich gibt es Neuigkeiten zu den Cyber-Angriffen auf das Sony-Filmstudio und den dabei erbeuteten und nun veröffentlichten Daten. Eine Konsequenz aus den Ereignissen der letzten Tage ist die Absage des US-Kinostarts des Films "The Interview", das eine Attacke auf Kim Jong-un als Komödie inszeniert. Darüber hinaus wurde nun die weitere Planung einer Verfilmung von Guy Delisles "Pjöngjang" abgesagt, für deren Hauptrolle Steve Carell im Gespräch war. Vielleicht ist das gar nicht so schlimm, denn bisher wurde das Projekt als "paranoid thriller about a Westerner’s experiences working in North Korea for a year" gehandelt...

Regisseur Ridley Scott wagt sich erst gar nicht an Comic-Verfilmungen, wie er in einem Interview nun sagte: "I’ve had a lot of opportunities and I tend not to do that. They’re the hardest single thing to write. Taking a comic strip character is very hard to write. Because comics are meant to work in one page, to work in frames with minimalistic dialogue. And a lot of it is left to the imagination of the reader. To do that in film you’ve got to be a little more explanatory. And that requires a good screenplay and good dialogue."

Im Januar erscheint in den USA das erste Heft einer neuen "Star Wars"-Serie. Wir erinnern uns: Disney hat die Rechte für die Comic-Veröffentlichungen von Dark Horse an Marvel gegeben, ab 2015 erscheinen neue Hefte damit  im konzerneigenen Verlag. Dass die Vorbestellungen die Marke von 1.000.000 Heften übersteigt, liegt auch an der riesigen Anzahl von Variant-Covern: 74 sind nun angekündigt worden, von denen eine Vielzahl nur bei bestimmten Händlern zu beziehen sein wird. 57 davon hat Bleedingcool nun gesammelt, darunter die Motive von Joe Quesada, Alex Ross, Skottie Young (links), Mike Deodato Jr., Alex Maleev, David Petersen, Humberto Ramos und Stan Sakai.

Das Festival für Grafisches Erzählen Mitte Januar in Kassel hat nun auch eine fesche Website. Gäste sind unter anderem: Lukas Kummer, Paula Bulling, David Schraven, Birgit Weyhe, Simon Schwartz, Katharina Greve, Gerhard Seyfried und Daniel Stieglitz.

Gleiches gilt für die Comicinvasion Berlin, die nicht nur jetzt auch eine schicke Website ihr Eigen nennt, sondern auch im kommenden Jahr an gleich zwei Tagen stattfinden wird: Am 18. und 19. April öffnen sich im Urban Spree in Berlin wieder die Türen.

Zwei erste Stargäste für die Manga Convention am Rande der Leipziger Buchmesse im März stehen fest: Takeshi Obata (Zeichner  u.a. von "Death Note") & Mayu Sakai ("Sugar Soldier").

Ulli Lust war auf dem Comicfestival in Kolumbien und hat uns einen Fotobericht mitgebracht. Wie sie dort herausfand, gab es ein Preisausschreiben, bei dem der Gewinner eine Stunde mit ihr verbringen durfte. Bei ihrem Aufenthalt dort lernte sie auch Martin Lopes kennen, dessen "Dote de poto a tres" (eine Seite daraus links) sie nun auf electrocomics.com veröffentlicht.

David Boller hat mit der Veröffentlichung des Nachfolgers zu seinem autobiografischen "Ewiger Himmel" begonnen. In "Roter Himmel" beschreibt er seine Erlebnisse nach der Rückkehr aus den USA. Gleich am Anfang steht die Entscheidung, es von nun an allein zu versuchen, als Künstler und Verleger in Personalunion.

Jeff Chis "Bongoland" hat die Crowdfunding-Wunschsumme bereits erzielt, weitere Unterstützung ist aber ausschließlich erwünscht.

Seit Ende November ist Aisha Franz als Lehrerin für besondere Aufgaben an der Illustrationsklasse von Hendrik Dorgathen an der Kunsthochschule Kassel tätig. Sie tritt die Nachfolge von Kai Pfeiffer an.

Comics bei arte: "Philippe Druillet, der schwarze Lord der Science-Fiction" hieß es bei Tracks. Und gestern wurde der Anime "Ame & Yuki - Die Wolfskinder" von Mamoru Hosoda gezeigt. Den Film gibt es noch eine Woche in der arte-meidathek.
Schade: "Professor Zyklop" wird eingestellt. Das monatliche Magazin bot immer kurzweilige Unterhaltung, bei der man einige Entdeckungen machen konnte. Die Dezember-Ausgabe ist nun die letzte, aber es gibt Hoffnung: "Bald sind wir wieder da, mit neuen Projekten für’s kommende Jahr!"

Mit zwölf Jahren veröffentlichte er erste Comics und war seit 1952 für Mad aktiv. Generationen von Jugendlichen – inklusive mir – sind mit seinen Comics aufgewachsen: Nun, im Alter von 90 Jahren, hat Jack Davis angekündigt, dass er in den Ruhestand geht. Respekt!

Abt. Wieder was gelernt: Frank Millers erstes "Daredevil"-Heft hätte eigentlich schon #167 sein sollen, da es – Überraschung? – Probleme mit dem Comics Code gab, wurde die Geschichte erst später veröffentlicht.

Neu in Düsseldorf: Das Comic-Cafe Rigolo. Die Rheinische Post berichtet über die Eröffnung.

Abt. Golden Age: Über "Phantom Lady" und weitere Programmplanungen sprach comic-report.de mit Eckhard Friedrich.

"Geschichte(n) in Bildern – Ein Porträt der deutschen Graphic-Novel-Szene" stammt von Silke Merten und wurde im Kulturradio des rbb gesendet. Für das halbstündige Feature, das weiterhin hier angehört werden kann, sprach sie unter anderem mit Anke Feuchtenberger, Mawil, Barbara Yelin, Simon Schwartz und Birgit Weyhe.

Ab sofort in den Läden: Alfonz 1/2015. Beiträge und Interviews widmen sich Barbara Yelin, 60 Jahre "Mosaik", Roy Thomas, Alexander Braun, Luke Pearson, Richard McGuires "Hier" und Satoshi Kons "Opus". Gibt es im Bahnhof und im Comicfachhandel.

"Hulkbuster Rescue Mission", "The Avengers Quinjet Chase": Lego hat erste "Avengers: Age of Ultron"-Sets angekündigt und gibt damit einen ersten Einblick in das, was die Zuschauer im Film erwartet.

Wer sich bis zum Erscheinen der "Corto Maltese"-Neuauflage nicht gedulden mag, kann nun schon einmal in einem Point-and-Click-Adventure ein Abenteuer mit Hugo Pratts Helden bestehen: "Corto Maltese – Die Geheimnisse von Venedig".

Wer seine geistige Gesundheit bewahren will, sollte sich sowieso von Kommentarspalten der Berichterstattung auf spiegel online etc. fernhalten. Neu ist, dass die Verschwörungs-Dumpfbacken und "Das darf man doch mal sagen"-Fraktion nun auch eine Comic-Rezension kommentieren. Barbara Yelins "Irmina", bzw. die Besprechung auf n-tv.de (Kommentare auf facebook) gibt den Kommentatoren auch genug Steilvorlagen.

Die Lesung von Anne Simons "Das Tun und Lassen der Aglaé" auf dem Internationalen Comic-Salon Erlangen 2014 hat Rotopolpress aufgezeichnet und nun veröffentlicht. Es liest Anke Stedingk vom Staatstheater Kassel. Siehe unten.
 

Diese können Sie auch interessieren...

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
Pinterest icon