Comicbuchpreis für Birgit Weyhe

Der in diesem Jahr von der Berthold-Leibinger-Stiftung erstmals ausgelobte Comicbuchpreis geht an Birgit Weyhe. Ihre Geschichte "Madgermanes" über mosambikanische Vertragsarbeiter in der DDR überzeugte die neunköpfige Jury. Der Preis ist mit EUR 15.000 dotiert, die Preisverleihung findet im Mai 2015 statt.

Weitere Informationen finden sich in Lars von Törnes Artikel auf tagesspiegel.de sowie der Stiftungs-Website. Zuletzt erschien in der Süddeutschen Zeitung ein längerer Artikel auf der Seite Drei zum selben Thema: "Wir waren jung und schön".

Auf den Preis hatten sich eine ganze Reihe namhafter Comic-AutorInnen beworben. So befinden sich unter den Finalisten nun unter anderem Schwarwel (mit der "Seelenfresser"-Fortsetzung), der in Frankreich bereits verröffentlichte Hamed Eshrat mit einem neuen Projekt sowie Anke Feuchtenberger mit "Ein deutscher Hund im deutschen Wald".

Im ersten Moment mögen die Namen (und die weiteren, von denen man im Vorfeld hörte) aufhorchen lassen, wirklich wundern die Bewerbungen nicht, denn EUR 15.000 kann so ziemlich jeder gut gebrauchen, ob Anfänger oder Professor, ob zum Leben oder sonst für die Umsetzung eines künstlerisch viel versprechenden, aber in kommerzieller Hinsicht sperrigen Projekts.

Diese können Sie auch interessieren...

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
Pinterest icon