Carlsen: Herbstprogramm 2016/2017

Der Carlsen Verlag hat die Herbstprogramme seiner verschiedenen Buch- und Comiclabels veröffentlicht. Waren es in den vergangenen einzelne Buchprojekte wie die „Gaston“-Gesamtausgabe oder die „Akira“-Kassette, die besonders herausstachen, hält man sich hier nun zurück. Und im Vergleich zu einigen anderen Verlagen, die ihr Programm in letzter Zeit breiter aufstellten, behält man beim Hamburger Verlag den bisherigen Kurs bei.

Im Mangabereich werden im Wesentlichen die bereits laufenden Serien fortgesetzt, darunter die Erfolgsreihen wie „One Piece“ oder „Naruto“. Mit einem Comedyband wird hier der „Attack on Titan“-Kosmos erweitert. Darüber hinaus finden sich mit Titeln wie „Poison City“ oder „Unlucky Young Men“ wieder einige Bände, die abseits der im Mangabereich dominierenden Genres angesiedelt sind. Der letztere Band wirft zum Beispiel einen Blick auf die Studentenunruhen in Japan 1968.

Ein Mangatitel wird wieder unter den Graphic Novels gelistet: Ken Takahamas Erzählung „Zwei Espresso“. Neben einem neuen Band von Arne Jysch („Der nasse Fisch“ nach einer Vorlage von Volker Kutscher), der Comicbiografie des Superman-Mitschöpfers „Joe Shuster“ von Julian Voloj & Thomas Campi und dem in Spanien preisgekrönten Band „Tante Wussi“ über eine deutsch-spanische Beziehung in den 1930ern und 40ern, sticht hier die erweiterte Neuausgabe von Will Eisners „Comics als erzählende Kunst“ hervor. Die Auseinandersetzung mit den Stilmitteln des Comics war zuletzt Mitte der 1990er unter dem Titel „Mit Bildern erzählen“ im Verlag Comic Press erschienen.

Bis 1993 wurde ursprünglich die Erstausgabe von André Franquins „Mausi & Paul“ bei comicplus vorgelegt, die nun angekündigte Gesamtausgabe macht die Comics wieder erhältlich und schließt eine Veröffentlichungslücke des Werks von André Franquin bei Carlsen. Im Albenbereich werden im Wesentlichen bestehende Serien fortgesetzt, mit einem ersten „Valerian & Veronique“-Sonderband wird an das Prinzip der Spezialbände von „Spirou und Fantasio“ und „Lucky Luke“ angeschlossen, in denen sich Zeichner außerhalb des eigentlichen Erzählkontexts in einem Figurenkosmos austoben können. Zudem erscheint dieser Band von Manu Larcenet passend zum derzeit in Entstehung befindlichen Film von Luc Besson. Mit „Das Meisterwerk von Hergé“ erscheint ein Sekundärband von Pierre Sterckx, der sich mit dem Verhältnis Hergés zur bildenden Kunst auseinandersetzt.

Ebenfalls zur Carlsen-Gruppe gehört inzwischen auch der Lappan-Verlag. Hier erscheinen im Herbst Fortsetzungen von Strip-Sammlungen: „Baby Blues 17“, „Zits 14“, „Touché 7000“ (alle August) sowie „Motomania 13“ (Oktober).

Hier eine Übersicht aller Carlsen-Titel ausgenommen des sehr umfangreichen Mangabereichs, von dem nur einige Bände aufgeführt werden. Das gesamte Programm kann als PDF hier angesehen werden, das von Lappan hier.

Oktober 2016
• „Peanuts für Kids, Band 2: Charlie Brown und seine Freunde“ von Charles M. Schulz, 224 Seiten, Softcover, 12 Euro
• „Troll von Troy, Band 19“ von Christophe Arleston & Jean-Louis Mourier, 48 Seiten, Softcover, 12 Euro
• „Marsupilami, Band 6: Red Monster“ von Bâtem, André Franquin & Stéphan Colman, 48 Seiten, Softcover, 9,99 Euro
• „Tante Wussi“ von Katrin Bacher & Tyto Alba, 128 Seiten, Hardcover, 16,99 Euro
• „Tim und Struppi - Hergés Meisterwerk“ von Hergé, Pierre Sterckx, 240 Seiten, Hardcover, 49,99 Euro

November 2016
• „Lanfeust Odyssee, Band 6: Das Biliox-Delta“ von Christophe Arleston & Didier Tarquin, 48 Seiten, Softcover, 12 Euro
• „Inspektor Bayard, Band 1“ von Olivier Schwartz, 96 Seiten, Softcover, 12,99 Euro
• „Joe Shuster“ von Julian Voloj & Thomas Campi, 160 Seiten, Hardcover, 19,99 Euro
• „XIII Gesamtausgabe , Band 3“ von Jean Van Hamme, 208 Seiten, Hardcover, 34,99 Euro
• „Zwei Espresso“ von Kan Takahama, ca. 176 Seiten, Klappenbroschur, 12,90 Euro

Dezember 2016
• „Tyler Cross, Band 2: Angola“ von Fabien Nury & Brüno, Softcover, 96 Seiten, 14,99 Euro
• „Die Abenteuer von Jo, Jette und Jocko, Band 3: Das Vermächtnis des Mister Pump“ von Hergé, 52 Seiten, Softcover, 12 Euro
• „Spirou & Fantasio Spezial, Band 21: Fantasio heiratet“ von Benoit Feroumont, 64 Seiten, Softcover, 12 Euro
• „Mausi und Paul Gesamtausgabe“ von André Franquin, 264 Seiten, Hardcover, 34,99 Euro
• „Die Abenteuer von Jo, Jette und Jocko, Band 4: Rekordflug nach New York“ von Hergé, 52 Seiten, Softcover, 12 Euro

Januar 2017
• „Der Papagei von Batignolles, Band 2: Der Entenreigen“ von Michel Boujut, Stanislas & Jacques Tardi, 48  Seiten, Softcover, 12 Euro
• „Spirou & Fantasio Gesamtausgabe, Band 6: Gefährliche Erfindungen“ von André Franquin, 192 Seiten, Hardcover, 29,99 Euro
• „Valerian & Veronique Spezial, Band 1: Die Rüstung des Jakolias“ von Manu Larcenet, 56 Seiten, Softcover, 12 Euro
• „Poison City, Band 1“ von Tetsuya Tsutsui, 240 Seiten, Softcover, 7,99 Euro

Februar 2017
• „Attack on Titan – short play“ von Hajime Isayama & Hounori, 256 Seiten, Softcover, 9,99 Euro
• „Unlucky Young Men, Band 1“ von Kamui Fujiwara & Eiji Otsuka, 368 Seiten, Softcover, 19,90 Euro
• „Marsupilami, Band 7: Chiquito Paradiso“ von Bâtem, André Franquin & Stéphan Colman, 48 Seiten, Softcover, 9,99 Euro
• „Comics als erzählende Kunst“ von Will Eisner, 176 Seiten, Hardcover, 19,99 Euro
• „Graphic Novel paperback: Ein Vertrag mit Gott“ von Will Eisner, 528 Softcover 19,99 Euro
• „Okko, Band 5: Das Buch der Leere“ von Hub, 128 Seiten, Softcover 19,90 Euro
• „XIII, Band 24“ von Iouri Jigounov & Yves Sente,48 Seiten, Softcover, 12 Euro

März 2017
• „Peanuts Werkausgabe, Band 22: 1993-1994“ von Charles M. Schulz, 344 Seiten, Hardcover, 32,90 Euro
• „Der nasse Fisch“ von Volker Kutscher & Arne Jysch, 208 Seiten, Hardcover, 17,99 Euro
• „Ferdinand, der Reporterhund, Band 4“ von Ralph Ruthe & Flix, 64 Seiten, Hardcover, 9,99 Euro
• „Sillage, Band 18“ von Jean Morvan & Philippe David Buchet, 48 Seiten, Softcover, 12 Euro

–––
Abbildungen © bei den jeweiligen AutorInnen – Carlsen

Diese können Sie auch interessieren...

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
Pinterest icon